Freitag, 25. März 2011

Versicherungen...

...sind ja im allgemeinen für Ihre unfreundliche Umgangsweise mit Geschädigten bekannt.
Ich durfte dies heute mal wieder erleben mit der LVM.
Mein S6 steht in einer angemieteten Garage. Die Decke dieser Garage ist mit Plastikpanelen verkleidet über die ganze Länge. Zwei davon meinten am Wochenende, daß sie genug von Ihrem Job haben und sind auf den Audi gefallen, besser gesagt an der Seite entlang runter gerutscht.
Ok, Vermieterin Bescheid gegeben und sie auch gleich die Versicherung verständigt.
Montag mittag meldet sich der Vertreter und hat einen Besichtigungstermin vereinbart der heute stattfand.
Er begutachtete die Kratzer auf der Beifahrerseite und machte ein paar Fotos.
Danach überreichte ich ihm den Kostenvoranschlag um den er gebeten hatte.
Dieser beläuft sich auf 1100 Euro.
Es muss praktisch die ganze Seite lackiert werden.
Er nahm ein paar Daten auf und fragte dann was ich mir denn vorstellen würde.
Ich bestand auf der Behebung des Schadens, woraufhin er meinte das er mir nicht die 1100 zahlen könnte, er würde mir 500 Euro anbieten ob ich damit einverstanden wäre, sonst müsste ein Gutachter kommen. Es wäre ja fraglich ob der Wagen überhaupt noch soviel wert wäre.
Ich habe natürlich auf den Gutachter bestanden.
Bin mal gespannt was dann da raus kommt.

Kommentare: